Reimemonster

1999 wurde die Subkultur zu einem Massenphänomen und die kommerzielle Ära des deutschsprachigen Rap begann. Mit Mongo-Click unter Anfängern und Kolchosen im Freundeskreis entwickelten sich Hamburg und Stuttgart zu den aufstrebenden Hochburgen des Hip-Hop.

Mit „Reimemonster“ erreichten die beiden Szenen ihren Höhepunkt in einem historischen Teamtag: Ferris MC (der Freak) und Afrob (der Neuling).
Einen Monat bevor die beiden Schwaben „Esperanto“ und „Überfall“ erstmals in die Top Ten kamen, erschien im März 1999 „Reimemonster“ als erste Single für Afrob’s nächstes Debütalbum „Rolle mit HipHop“. Dank der Marketingkraft der Fantastischen Vier – Afrob-Labelchef bei den Four Music – hielt sich der im Musikfernsehen gespielte Song elf Wochen lang in den Charts und machte ihn vorher undenkbar:

Er brachte Deutschrap in den Club. Auch heute noch ist „Reimemonster“ ein Reservoir voller Lieder, eines der wenigen fesselnden Partytiere des Genres und ein Evergreen der deutschen Popkultur.